Der Bock als Gärtner

Im „Bock als Gärtner“ nahm Resi Stenz Ende Juli 2018 die BVT-Affäre zum Anlass, ein Gedicht zu verfassen.

 

Der Bock als Gärtner

Wenn man den Bock zum Gärtner macht,
dann steht von vornherein wohl fest,
dass er’n Salat frisst über Nacht
und reichlich Bockmist hinterlässt.

Fängt man sich einen Kickl ein
als inn’ren Bockmistnister,
dann wird es ziemlich ähnlich sein
– Akten statt Salat halt frisst er,

die ihm drüber Aufschluss geben,
wer aller im Deutschtümel-Klub
soll nach Stapoämtern streben,
damit’s dort gibt ein‘ rechten Schub.

Am besten sind qualifiziert
die mit besonders dicken Akten,
in denen sind dokumentiert
Heldenstücke, Taten, Fakten.

Wir sind jetzt noch nicht ganz so weit,
doch klingt‘s noch deutlich im Gehör:
Staunen würd‘ man weit und breit,
was dann nicht alles möglich wär‘ …

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s