Aner hot immer den Bumsti

Resi Stenz hat sich kürzlich eines bekannten Liedes von Horst Chmela angenommen (“Aner hot immer des Bummerl”) und in Anlehnung an das Original einen neuen Text dazu geschrieben. Zwischen den Zeilen wird der ursprüngliche Text der ersten Strophe und des Refrains angezeigt. Tuco hat das Lied für uns gesungen. Den vollständigen Originaltext kann man hier ansehen.
Paco

Aner hot immer den Bumsti

Zwa Buam spü(l)n mit eiserne Kreuzer,
Zwa große Buam, d’e schupf’n Kreuzer
a klaner bleibt bei eahna steh(n),
a klana bleibt bei eahna steh’n
a Stoppelg’wehr hoit er im Handerl
das Milchgeld hat er in sein’m Handerl
und hebt’s zum Schiass’n in die Höh.
spielt mit und is‘ gleich in der Höh‘
So hot es mit dem Buam begonnen,
so hat es mit dem Buam begonnen
a Paintball-Spritzerl woar sei(n) Zü(l).
und dieser klane Bua war i‘
Zu Weihnochten hot er’s bekommen
i‘ hab mas nie zu Herzen g’nommen,
und vor Freud‘ bestellt drei Bier.
drum is‘ a nix G’scheit’s word’n aus mir

Aner hot immer den Bumsti,
Ana hat imma das Bummerl
owa warum haum grod mir’n?
ana muass imma verlier’n
Jo wäu mir haum no immer den Bumsti
i‘ hab‘ mei‘ Leb’n lang das Bummerl,
und net den liaben Augustin.
weil i‘ vom Glück a Stiefkind bin

Aum Oasch hätt liaber i an Pickl
und ois Minister net den Dürr’n.
Wie haßt der g’schwind …? Jo der haßt Kickl,
kaunn ma’n net wie an Akt verlier’n?
Ois Dichter hot er zerscht begonnen,
nur g’reimt hot si net goar so vü(l).
Der Traum vom Dichterfürst zerronnen,
spü(l)t er dem Herrn Fouché sei G‘spü(l)

Aner hot immer den Kickl,
owa warum haum grod mir’n?
Jo wäu mir haum no immer den Kickl
und net den liaben Augustin.

In der Schui ois Klassensprecher
hot der Bua g’lernt wia es geht.
Aufg’stieg‘n is er immer hächer
und weider auffe geht’s fost net.
Er spricht fia d’ Unternehmerklasse,
mit Oaweit kummst jo net so weit,
drum pfeift er auf die Hacklermasse
und mocht der Industrie vü(l) Freid.

Aner hot immer den Kurzen,
owa warum haum grod mir’n?
Jo wäu mir haum no immer den Kurzen
und net den liaben Augustin.

A b’soffener Dudlsockspüler
War liaber uns no ois de drei
und olle aundern Pausenfüller,
die’s ois Regierung haum dabei:
Köstinger, Hartinger, Kneissl,
Moser, Hofer, Kunasek
kriag‘n – waumma Glick haum – olle n‘Weisel
bei der Woi und san daunn weg.

Liaber Gott, gib eahna s‘Bummerl,
De nächste Woi miasstn’s verlier’n,
Wäu der Wöhler is net so a Dummerl,
bis zwarazwanzig miassat er’s kapier’n.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s