Eiertanz

Raucherdemo

Exvizekanzler und Exparteichef Strache ist auf freiem Fuß und macht immer noch und immer wieder von sich reden, nicht nur als Hauptdarsteller in einem spannenden Video, sondern auch mit Sonderangeboten an seine Partei und als Opfer einer gegen ihn persönlich gerichteten Verschwörung, an der allerlei Geheimdienste und sein ehemaliger Chauffeur Anteil haben, die ihm allesamt Korruption, Spesenrittertum und Betrug anhängen wollen.
In Untersuchungshaft befinden sich hingegen einige Personen, deren krrimineller Energie wir die Kenntnis der auf Ibiza im kleinen Kreis gesprochenen und so gar nicht für die Öffentlichkeit bestimmten Worte verdanken (politisches Attentat, krrimininelles!). 
Resi Stenz meint, dass da etwas nicht stimmen könne und hat sich vorgenommen, die Leute, die jetzt in U‑Haft sitzen, gelegentlich mit Kaffee in der Thermosflasche und mit einer Mehlspeis’ vom Demel zu besuchen und ihnen ein bisserl aus der Zeitung vorzulesen, damit ihnen die Zeit im Häfen schneller vergeht. Sie nimmt sich in ein paar Reimen des ungereimten Einsperrens und des Eiertanzes an, den die blauen Granden um den Ausschluss ihres Ex aufführen.
Tuco liest Resis Gedicht.
(Paco)

Eiertanz

Manchen, der verkaufen wollte
Stück für Stück die Republik
– und dafür ins Häfen sollte –
zieht’s in die Politik zurück.

Derweil sitzen jene Menschen,
denen Einblick wir verdanken
in blaue Hochverratsgedanken.
Man sollt‘ sie eher dafür benschen!

Das Bad in kleiner Rauchermenge
hat ihn erfrischt und macht ihm Mut.
Am Ballhausplatz wird’s ihm zu enge,
nach Größerem er haschen tut.

Dass seine Unbehaustheit ende
in der Partei, die er geführt,
das wünscht er und verspricht die Wende,
kriegt er den Platz, der ihm gebührt,

bind‘t sich schon um den blauen Schal,
bereit für d’Wiener Landtagswahl.
Schwermütig die Parteigenossen
und über’s Weit’re unentschlossen,

müssen’s erst noch diskutieren:
Wer’ma auch in Wien verlieren?
Wemma‘n rausschmeißen, was dann?
Ob er uns g’fährlich werden kann?

Statt dass‘r amal die Goschen halt‘,
red‘t er mi‘m Stronach, dass der zahlt
für sein‘ Start mit eig‘ner Liste!
Und partout nicht in die Kiste

zum Hubsi und zum Hilmar möcht‘ er
als Witzfigur und Säbelfechter.
Drum um den Ausschluss umadum
„statutenkonform“ eiern’s rum.

Mit diesem Gedicht stellt sich Resi wieder der Herausforderung, drei Begriffe in einem Text von maximal 300 Worten unterzubringen. Die Begriffe sind diesmal “Unbehaustheit”, “schwermütig” und “haschen”.
(Tuco)

 

3 Antworten auf “Eiertanz”

  1. Ich schaue wieder mal staunend über den Zaun zu euch.
    Nicht, dass ich glauben würde, in D wäre irgendwas besser, so grundlegend, aber … Säbelfechten?
    Allmählich verstehe ich, dass Satire der einzige Ausweg sein kann. (“Vollhonk” hat sich nicht reimen lassen, was?)
    Liebe Grüße
    Christiane

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s